Materialkontrolle & Pause für das Orgateam

Die Zugkraft der Compoundbögen muss stimmen,

der Visierpin der Recurver muss die korrekte Länge haben.

und das Frühstück muss schmecken.

Anmeldung zum Bogenfrühling

8 Uhr am Rabensteiner Stausee. Es ist früh, es ist kalt. Aber es regnet nicht. Mit etwa 100 Schützen zum ersten und zweiten Turniertag waren diese bereits einige Wochen vorher ausgebucht. Zur Anmeldung wurden etwas ungewöhnliche Räumlichkeiten genutzt.

Auch das IT-Team war mit der Platzierung in der Dusche nicht besonders glücklich, aber richtete sich entsprechend ein. (Ob nach Abklemmen des vermeintlichen Haupthahns immer noch Wasser gekommen wäre, haben wir dann doch lieber nicht getestet).

Lieblingssatz: “Hier sind Deine Score-Karten, auf dem kleinen weißen Zettel bitte Namen und Bogenklasse eintragen, damit dann raus zum Udo zur Bogenkontrolle gehen.”

Nachdem alle Ändeurngswünsche erfolgt und Fehler in den Anmeldedaten bereinigt waren, konnte schließlich die offizielle Starterliste mit den Gruppen für den ersten Turniertag rausgegeben werden.

Bogenkontrolle!

Wie schon gestern stehen die Kampfrichter (Eingeweihte sagen ganz cool “KaRis”) heute morgen noch einmal bereit, die Bögen der Teilnehmer abzunehmen.

Kampfrichter bei der Bogenkontrolle

Wenn alles in Ordnung ist, gibt es einen Aufkleber auf den Bogen. Man könnte meinen, dass gerade traditionelle Schützen diese neumodischen Beklebsel als “un-A(uthentisch)” empfinden, aber so ist das nicht: Die meisten Schützen sehen die Aufkleber als Auszeichnung. Manche Bögen sind beklebter als eine Litfasssäule und zeugen von den Turnieren, die sie schon erlebt haben…

Bogen mit Abnahmezertifikat
(Dieser Bogen ist wohl relativ neu)

noch wenige Stunden: Bogenkontrollen haben begonnen

Quelle: flickr, WannaBEEfarmer JeffDabei werden alle Bögen und die gesamte Ausrüstung (Pfeile, Visiere, Ferngläser usw.) von erfahrenen Kampfrichtern abgenommen und den einzelnen Bogenklassen korrekt zugeordnet. Es ist zwar kompliziert an einem traditionellen Langbogen unbemerkt eine Visiereinrichtung zu verstecken (Profis arbeiten hier sogar mit der Maserung des Holzes). Die Zugkraft (und damit die Pfeilgeschwindigkeit und die Flugbahn) lassen sich aber bei modernen Compoundbögen schon auf unerlaubte Werte tunen.
Wozu das gut sein soll einen Bogen schwerer zu machen?
Höhere Schusskraft = flachere Schussbahn (unter den Bäumen im Wald recht nett) = höhere Präzision.
Allerdings steigt damit auch die Reichweite und die Durchschlagskraft und damit die Gefahr für den Schützen und andere Teilnehmer – splitternde Pfeile im eigenen Handrücken hinterlassen auch unschöne Narben…

Noch mannigfaltiger sind die Möglichkeiten des Tunings von Blankbögen (also moderner Bogen aber ohne Visier). Entsprechend strenger sind hier auch die Kontrollen. Da müssen dann schon mal markante Färbungen am Bogen vom Schützen abgeklebt werden (unerlaubte Visierhilfe).

Für eine bestandene Bogenkontrolle erhalten die Schützen ein kleines Zertifikat (Klebemarke am Bogen). Werden die Bögen danach noch verändert, ist eine Disqualifikation des Schützen meist die sofortige Konsequenz.

Bildquelle: flickr
Creative Commons Lizenzvertrag

noch 2 Tage: der Zeitplan steht…

… eigentlich mit der Ausschreibung schon lange fest. Bereits am Freitag geht es 15:00 für die Teilnehmer zur Bogen- und Gerätekontrolle an der Rabensteiner Burg. Letzte Möglichkeit sein Equipment auf Legalität prüfen zu lassen besteht am Sonnabend noch bis 8:45 (mit Wartezeiten sollte dabei dann aber im Burghof gerechnet werden). Ab 8:00 ist am Samstag und Sonntag Beginn des Einschiessens auf der Wiese hinter dem Stausee in Oberrabenstein und damit eine gute Gelegenheit für Zuschauer die Schützen aus nächster Nähe zu sehen und dabei evtl. auch Autogramme der Sportler zu sammeln….
Ab 9:00 wird es dann mit der Begrüßung der Schützen ernst für alle. Direkt danach werden die Teilnehmern von Chemnitzer Helfern an die einzelnen Stationen auf dem Parcours im Rabensteiner Wald verteilt. Das Ende des Schiessens wird am Samstag etwa gegen 16:00 erwartet (der Wald bleibt auch danach gesperrt!!) und die Sportler kommen zurück zur Burg. Am Sonntag geht es mit leicht verändertem Modus (dazu später mehr) etwas schneller, so dass eine Siegerehrung am Sonntag gegen 16:30 erwartet wird.

Noch ein Wort in eigener Sache: Wir werden während der DM versuchen unsere Artikelfolge weiter zu verdichten – häufigeres Lesen hilft, immer auf dem Laufenden zu dem Meisterschaften zu bleiben und nebenbei auch noch etwas über Bogensport zu erfahren.